Hans Graf, Dirigent
 

Im September 2000 einstimmig zum Chefdirigent des Houston Symphony Orchestra ernannt, gehört der österreichische Dirigent Hans Graf heute zu den vielseitigsten Dirigenten unserer Zeit. Er ist bekannt für seine ausdrucksstarken Interpretationen eines breit gefächerten Repertoires sowie für seine kreative Programmgestaltung. Kürzlich wurde sein Vertrag in Houston für weitere fünf Jahre verlängert.

In den Vereinigten Staaten dirigiert Hans Graf viele der führenden Orchester wie die Sinfonieorchester von Cleveland, Philadelphia, Atlanta, St. Louis, Baltimore, Dallas und Washington und gastierte bei den berühmten Festivals in Tanglewood, Blossom, Wolf Trap und Mostly Mozart. In den letzten zehn Jahren hat er eine besonders enge Beziehung zum Boston Symphony Orchestra aufgebaut und dirigiert dort regelmäßig jede Saison. Letzte Saison leitete Hans Graf erstmals mit großem Erfolg das New York Philharmonic und das Los Angeles Philharmonic Orchestra.

Als Chefdirigent leitete er zehn Jahre lang das Mozarteum Orchester Salzburg, danach bis 2003 das Calgary Philharmonic Orchestra und das Orchestre National Bordeaux Aquitaine. Im Juni 2002 verlieh ihm die französische Regierung die Légion d’honneur als Anerkennung für seine weltweiten Verdienste um die französische Musik.

In Europa hat Hans Graf unter anderem mit den Wiener Philharmonikern und Symphonikern, dem Gewandhaus Orchester Leipzig sowie dem Philharmonischen Orchester St. Petersburg, der Tschechischen Philharmonie und dem Royal Philharmonic Orchestra zusammengearbeitet. Außerdem war er zu Gast bei den bekanntesten Festivals wie Maggio Musicale Florenz, Bregenz, Aix en Provence und Savonlinna sowie viele Jahre lang bei den Salzburger Festspielen. Für die Zukunft stehen unter anderem Konzerte mit dem Concertgebouw Orkest Amsterdam, dem Hallé Orchestra Manchester und Budapest Festival Orchestra sowie eine Wiedereinladung zu den Wiener Symphonikern auf dem Plan, ebenso einige Konzerte in Deutschland mit dem Pittsburgh Symphony Orchestra. Im Opernbereich arbeitete Hans Graf schon früh an der Wiener Staatsoper, später folgten Produktionen an den Opernhäusern von Berlin, München, Paris und Rom. Sein umfangreiches Opernrepertoire beinhaltet auch verschiedene Welturaufführungen. Im Frühjahr 2006 dirigiert er Parsifal an der Oper Zürich und im Mai 2007 Boris Godunow an der Oper Strasbourg.

In Linz geboren, lernte Hans Graf zunächst Klavier und Violine. Ab 1967 studierte er an der Musikhochschule in Graz, wo er sein Studium in den Fächern Klavier und Dirigieren abschloss. Es folgten weitere Studien bei Franco Ferrara, Sergiu Celibidache und Arvid Jansons. Von 1975-1976 war Hans Graf Musikalischer Leiter des Irakischen Nationalorchesters in Bagdad. Seine internationale Karriere begann 1979, als er den ersten Preis des Karl Böhm Wettbewerbes gewann.

Hans Grafs Diskografie beinhaltet alle Sinfonien von Mozart und Schubert sowie eine erste Einspielung von Zemlinskys Oper Es war einmal und das komplette Orchesterwerk von Henri Dutilleux mit dem Orchestre National Bordeaux Aquitaine für BMG/Arte Nova. Weitere Aufnahmen entstanden für EMI, Orfeo, Erato, Capriccio und JVC.

Photo: Bruce Bennett     Photo: Fredéric Desmesure   Photo: Fredéric Desmesure   Photo: Fredéric Desmesure   Photo: Fredéric Desmesure    
 
• www.primusic.at, www.houstonsymphony.org

 
Home
Leistungsportfolio
Kunden
Aktuelles/Pressecorner
Über Pricomm
Kontakt
Archiv
H · A · N · S    ·    G · R · A · F
PriComm · Artists Communication  ·  Dr. Jasmin Wolfram  ·  Elisabethstr. 24/25   ·   A-1010 Wien  ·   Tel.: +43 /(0)676 920 30 77  ·   Fax: +43 /(0)1 581 14 25   ·  eMail: office@pricomm.at